Newsletter
Suche
Close this search box.

Hygge Concept store & Blog

Kürbis-Pizza mit Steinpilzen

Dieses Gericht bekomme ich seit 2 Jahren nicht mehr aus dem Kopf, seit wir in einem italienischen Restaurant waren und es dort Kürbis-Pizza mit Steinpilzen auf der Tageskarte gab. Diese Pizza hat mich an diesem Tag verzaubert – und ist dann natürlich nach der Pilz-Saison wieder von der Karte verschwunden. Seitdem habe ich sie nirgends mehr gesehen und auch selbst keine Steinpilze gefunden. Das hat sich jedoch jetzt geändert, denn aufgrund der super Wetter-Verhältnisse sprießen bei uns im Wald Steinpilze ohne Ende.

Wer keine frischen Steinpilze hat, könnte theoretisch auch tiefgefrorene nehmen. Ich bin mir jedoch sicher, dass frische Pilze am besten schmecken.

Das A und O ist außerdem die selbstgemachte Kürbis-Marinara. Das Rezept geht ganz einfach, hierfür braucht ihr als Basis Kürbis-Püree (das Rezept findet ihr im Herbst-Kapitel der Hyggeküche oder unter dem Beitrag „Herbst-Basics“ hier auf dem Blog).



Zutaten für 6 kleine Pizzen:

Für den Teig:

  • 500 g Mehl Tipo 00
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Salz

Für die Kürbis-Marinara:

  • 1 Zwiebel
  • 250 g Kürbis-Püree
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL italienische Kräuter
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Für den Belag:

  • 3-4 mittelgroße Steinpilze
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • Basilikum



Zubereitung:

  1. Zuerst sollte der Teig angesetzt werden, da er einige Stunden gehen sollte. Wer zu spät anfängt, kann den Teig auch nur eine Stunde ruhen lassen. Je länger er ruht, desto fluffiger wird er später.
  2. In einer großen Rührschüssel Mehl und Salz vermengen. Das lauwarme Wasser in eine kleine Schüssel geben und die Hefe hineinbröseln und so lange rühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Das Hefe-Wasser zum Mehl geben und den Teig 10 Minuten lang kneten. An einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
  3. Währenddessen kann die Marinara zubereitet werden. Hierfür die Zwiebel fein hacken und in einem kleinen Topf in etwas Olivenöl glasig dünsten. Das Kürbispüree hinzufügen und kurz unterrühren, anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen. Alles ordentlich verrühren – die Konsistenz sollte herkömmlicher Pizzasauce ähneln, falls sie noch zu dickflüssig ist, kann noch mehr Gemüsebrühe dazugegeben werden. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und abschmecken. 10 Minuten köcheln, anschließend abkühlen lassen.
  4. Für den Belag die Pilze putzen und in dünne Streifen schneiden. Mozzarella abtropfen lassen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Basilikum waschen und die Blätter abzupfen.
  5. Sobald der Hefeteig ausreichend geruht hat, wird er noch einmal auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchgeknetet. Den Teig anschließend je nach Bedarf in 6 oder mehr Teile teilen und die Teile wiederum zu Kugeln formen. So lange mit einem Küchentuch abdecken, bis sie ausgerollt werden.
  6. Den Backofen mindestens auf 250 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen, ggf. noch heißer.
  7. Das erste Teigstück auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und 2-3 EL Marinara darauf verteilen. Anschließend Mozzarella und Steinpilze darüber verteilen und auf mittlerer Schiene ca. 8-10 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun wird. Die genaue Backzeit ist von eurem Ofen abhängig.
  8. Die Pizza mit frischem Basilikum belegen und sofort servieren.
  9. Den Vorgang mit den restlichen Teig-Stücken wiederholen.


Happy Pizza baking!

Eure Lari

Teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

On Key

Related Posts

Brioche Buns

Eines der meist-vermissten Rezepte meines alten Blogs sind die Brioche Buns – oder wie ich sie damals nannte „Zimtschnecken 2.0“. Ein fluffiger Hefeteig, in den nach Belieben Schokocreme und / oder Zimt eingearbeitet wird.

asian Chicken Burger

Chicken Burger meets den Asiaten um die Ecke. Oh my, war das lecker! Ich bin ja schon ein riesen Bành Mí Fan, vor allem mit Tofu. Aber dieser Burger macht ordentlich Konkurrenz!

Kürbis Mac & Cheese

Mac & Cheese goes autumn! Auch wenn draußen schon der Schnee tobt und Weihnachten nicht mehr fern ist, sind wir hier noch ganz dick im Kürbis-Game.

Geschenke-Guide

Jedes Jahr stehen wir an Weihnachten vor der Frage, was wir unseren Liebsten schenken sollen. Damit wir nicht zwei Wochen vor Weihnachten verzweifelt irgendeine Notlösung kaufen, habe ich mich etwas vorbereitet und eine Liste mit Geschenkideen für jeden Geldbeutel zusammengestellt.

Kaiserschmarrn Trifle

Trifle gehören zu meinen liebsten Desserts. Eine leckere Kombination aus drei Bestanteilen mit unterschiedlichen Konsistenzen. Statt mit Rosinen kommt dieser Kaiserschmarrn mit gedünstetem Obst und einer leckeren Creme daher.

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner